Einnässen

      Hallo Ihr Lieben,
      eine Frage: Lara hat echte Probleme mit Einnässen. Tagsüber muß ich sie auf die Toilette schicken weil sie vor lauter spielen nicht rechtzeitig geht und nicht einmal kommt, wenn sie vollständig naß ist (interessiert sie überhaupt nicht, ist ihr auch nicht peinlich, ich glaube es existiert überhaupt nicht in ihrer Welt.)
      Nachts braucht sie mit ihren 4,8 Jahren immer noch eine Windel. Sie pieselt 2-3 in der Nacht und wird nicht einmal wach, wenn sie im nassen liegt.
      Kann das mit ihrer Krankheit zusammenhängen. Hormone? Sie wird mit Sandostatin gespritzt was ja die komplette Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse lahmlegt. Habt Ihre ähnliche Erfahrungen? Bevor ich zur Klingelhose greife sollte ich wissen, ob Lara überhaupt die Chance hat, nachts trocken zu werden.

      Danke für alle Antworten

      Britta

      kann dich von meiner seite her nicht beruhigen

      Patricia traegt heute nachts noch windeln
      zwar naesst sie nciht mehr regelmaessig ein, aber wenn, dann ordentlich
      und das mag sie auch nicht
      da sind ihr dann nachts die windeln lieber
      sie traegt die pyjamawindeln (bis 40kg) passen ihr noch und das ist so wie eine unterhose
      nach denen gibts dann nur mehr solche von tena
      da sie schon ueber 4 ist
      bekommt ihr die windeln von der krankenkasse?
      habt ihr eine pflegestufe, bzw behintertenausweis?
      erkundigt euch mal
      meine aerztin kann mir das auch nicht erklaeren ( zu wenig erfahrungswerte)
      aber ich habe das nun schon oefter gehoert das hypokinder einnaessen

      liebe umarmung

      Cristina
      Hallo Britta,

      bei Robin haben wir zum Glück dieses Kapitel beendet, obwohl er aber auch sehr spät sauber geworden ist. Natürlich kommt es auch bei ihm mal vor, daß ein/zwei Tropfen in die Hose gehen, aber daß kommt daher, daß er immer bis zuletzt mit dem Pieseln wartet und es dann nicht schnell genug gehen kann bis die Hose unten ist.
      Leider kann ich daher auch nicht sagen, ob es unbedingt mit dem HI etwas zu tun hat, da Robin ja keine Probleme damit hat, oder es doch evtl. an dem Sandostatin liegt.
      Ich kann Dir nur als Beispiel meine Nichte nennen, die gesund ist und auch sauber war, aber mit ca. 5 1/2 bis etwas über 6 Jahren nachts wieder eine Windel gebraucht hat. Meine Schwester hatte es dann mit einer Klingelmatte probiert, wobei sie auch nicht davon begeistert war, aber man konnte sie in der Lautstärke variieren und die Kleine wurde meistens sogar wach bevor ein Tropfen draufging oder unmittelbar nach dem Ertönen und hat aber diese Hürde damit irgendwie geschafft.
      Was mich bei Lara verwundert, daß es sie tagsüber nicht mal stört mit nasser Hose rumzulaufen. Habt Ihr sie mal gefragt, ob sie irgendetwas beschäftigt oder ob es evtl. im Kindergarten Probleme gibt? Wie handhaben es denn die Erzieherinnen im Kindergarten mit der Toilette?
      Ich würde so vorgehen, daß ich sie tagsüber alle 1/2 bis 3/4 Stunde auf die Toilette setzen würde und nachts würde ich sie noch mal aus dem Bett holen, bevor Ihr ins Bett geht; macht Ihr sicherlich auch in irgendeiner Weise schon.
      Robin geht z. B. ab Nachmittag sehr oft Pieseln, wo wir uns nur fragen, wieso denn schon wieder, wo er doch erst war.
      Ich drücke Euch die Daumen, daß sie es wenigstens tagsüber erst einmal wieder schafft; aber übt nur keinen Druck aus, denn daß geht meistens nach Hinten los.

      Ganz liebe Grüße und viel Kraft
      Kathleen
      liebe britta,
      daß ich mich auch wieder mal melde!!
      bei stella ging das mit dem trockenwerden ganz von allein u trotz nachtinfusion. aber auch sie hat so ihre rückfall phasen, u ich hab die windel noch nicht verbannt. am tag klappt es eigentlich recht gut, sie weiß immer selber wann sie muß. dafür wischt sie sich momentan aus unerklärlichen gründen nicht ab u zieht so ihre feuchten spuren :?
      ich glaube schon, daß es prinzipiell bei hi u auch diabetes kindern schwieriger ist, es braucht einfach viel geduld.
      dafür seid ihr mit mondamin weglassen einen schritt weiter - das kann ich noch nicht!! frühstücken - zumindest kakao trinken geht nach einigen kämpfen schon recht gut (muß sie immer gewinnen lassen beim morgendlichen wett trinken :wink: ), aber ich hab noch einen kleinen maizena rest sondennahrung, den ich pro mahlzeit dazutun muß. ging das bei euch schleichend oder plötzlich?
      u noch eine frage: stella schläft jetzt in ihrem eigenen zimmer, kommt aber dafür jetzt jede nacht, wo sie immer durchgeschlafen hat. ignorieren? drüber reden? übergangsphase? ich machte bisher eigentlich kein thema draus, sie will auch immer noch morgens kuscheln. wenn sie um 2 kommt ist es ok, wen sie zw 5 u 6 kommt, kann ich nicht mehr einschlafen. das gitterbett steht vorsorglich eh noch in unserem schlafzimmer, aber sie hat es eigentlich schon dem noch nicht gezeugtem baby geschenkt.... 8) naja mal sehen. wenn mir etwas zum pieseln noch einfällt, laß ich es euch wissen, vielleicht habt ihr ja auch schlaftipps (hab grad 24 stunden dienst in der apo u bin ziemlich gerädert...)
      müde bussis von
      irene
      Hallo alle zusammen,
      danke für Eure antworten.
      In den letzten Tagen geht es mit dem Piseln echt besser - habe endlich von schimpfen und bestrafen auf Lob und Anerkennung umgeschaltet (ich Esel, jetzt erst!!!) und siehe da, es geht viel besser. Schicke Lara vor allen schwierigen Situationen (bevor sie mit ihren Freunden zu spielen anfängt) auf die Toilette. Zusätzlich bekommt sie jeden Abend ein Buch ihrer Wahl vorgelesen + ein Glitzersticker wenn sie tagsüber nicht in die Hose gemacht hat und das endlich weckt ihren Ehrgeiz. Ich glaube wirklich nicht, daß Lara irgendetwas seelisches mit ihrer piselei ausdrückt - es ist ihr einfach bisher egal gewesen. Erstaunlicherweise waren die Windeln in den letzten Tagen morgends ganz und fast leer - seit es tagsüber so gut klappt. Ich habe sie mal wieder fürchterlich mit diesem Thema unter Druck gesetzt. Ob ich es mal noch lerne?

      Danke fürs mitdenken

      Britta
      Hallo Britta,
      wenn du mal nachblätterst kannst du einige Klagelieder zu diesem Thema von mir und Paul finden.
      Momentan nimmt Paul seit ca 10 Wochen Minirin-Spray (Nase) und Klingelhose. Minirin soll den Nachturin konzentrieren und somit die Menge verringern. Paul hat auch mehrmals in der Nacht eingenässt ohne davon wach zu werden und in einer Menge, die die Blase garnicht halten konnte.
      Das wurde mit Minirin besser, man muß es aber bald wieder absetzen.
      Die Klingelhose paralel zu nutzen hilft beim Training, im Falle eines Alarms aufstehen und aufs Klo gehen. Mama hört es schon!
      Große Freude, Paul ist hoch motiviert und es klappt schon ganz gut, ob es wohl ohne Minirin auch so ist?
      Thema Windeln: Paul hatte bis 6,5J.(kürzlich) auch Windeln in der Nacht und es gab keine Trockene Nacht. Der Urologe vermutet schon einen Zusammenhang mit HI. Windeln haben wir über Dauerrezpt vom Sanitätshaus geliefert bekommen.

      Weiter loben,Gruß Ulrike