Happy New Year

      Happy New Year

      Hallo,

      wir leben auch noch. Ein neuer Vorsatz für das neue Jahr:
      Mal wieder öfter im Forum vorbeischauen.

      Nur ist der Tag mit zwei Kindern doch sehr ausgefüllt, teilweise auch anstrendend, und er vergeht wie im Fluge, so daß ich am Abend überhaupt keine Lust mehr habe etwas anderes zu tun als "alle Viere von mir zu strecken". Des weiteren spinnt unser Computer, hatten u.a. einige Vieren etc. und spielen morgen eine neue Software drauf in der Hoffnung, daß er danach endlich wieder ohne Probleme funktioniert.

      Auch wir hatten zum Ende des Jahres eine Familiensuite im Krankenhaus für eine Woche belegt. Im Kindergarten war Magen-Darm-Infekt und Robin hatte es mit nach Hause gebracht. Er hatte kein Essen und Trinken mehr bei sich behalten und auch etwas Durchfall. Nach 2 Tagen und mehreren Hypo-Kit-Spritzen war er vom BZ nicht mehr zu halten und uns blieb nur noch die Klinik. Mittlerweile hatte auch Marvin die gleichen Sympthome und unsere behandelnde Ärztin aus der Kinderklinik hatte uns nahegelegt gleich beide Kinder aufnehmen zu lassen, was wir auch getan hatten, da auch Marvin seinen BZ nicht mehr halten konnte.
      Was für uns so unglaublich war, daß selbst Traubenzucker überhaupt keine Wirkung mehr gezeigt hatte.

      Da das der erste Magen-Darm-Infekt war hoffe ich, daß sie den nicht so schnell wieder bekommen (besser nie, aber nicht umgänglich), denn jedes Mal in die Klinik wäre ein Horror.

      Sonst geht es uns ganz gut. Marvin wird nun am 03.01. ein Jahr alt und ist doch ganz anders als Robin.
      Es ist erstaunlich wie unterschiedlich beide Kinder auf den HI reagieren. Robin ist bis heute ein sehr schlechter Esser mit keinem Hunger/Appetit und er braucht viel mehr Kohlenhydrate um einen guten BZ zu haben (Mittag mit Malto, auch 22. Uhr noch Milch mit Reisflocken+Malto+Stärke um die Nacht durchzuhalten) als sein kleiner Bruder. Marvin ißt für sein Leben gern, hat natürlich auch seine Vorlieben und Abneigungen, und bekommt um 19.15 seine letzte Mahlzeit (derzeit Joghurt o. Quark mit Haferflocken) und benötigt keine Zusätze wie Malto o. Stärke. Was bei Marvin allerdings ein Nachteil ist, wenn er zuviele Kohlenhydrate zu sich nimmt hat er die Tendenz zu einem eher hohem BZ, so daß er auch nicht beliebig essen kann was er will.

      Fazit: Es ist sehr schön beide Kinder zu haben, auch untereinander haben sich beide sehr gern, wir möchten auch keines mehr missen, aber es ist teilweise auch sehr anstrendend gerade in Bezug auf das Essen.

      Vorerst genug für heute und hoffentlich bis bald.

      Viele Grüße Kathleen

      freue mich riesig

      wieder was von euch zu hoeren
      entweder habe ich es verschwitzt oder irgendwie nicht mitbekommen
      du hast ja nun 2 HI kinder :shock:
      oh mensch wie schafft ihr das
      mir reicht schon das eine...seufz
      bin froh dass ich mich unterbinden habe lassen
      ich glaube ich wuerde ein 2tes psychisch nicht durchstehen
      hut ab

      hoffe sehr, dass ihr wieder oefter kommt, habe dich schon sehr hier vermisst.
      Nach dem was du schreibst, kommt ihr gott sei dank gut mit der situation aus.
      hoffentlich geht es euch allen wieder gut
      wuensche euch auch fuer dieses jahr alles alles gute, gesundheitlich sowie in allen anderen belangen

      Cristina
      Hallo Cristina,

      wir hätten auch gedacht, daß es schwieriger wird mit zwei HI-Kindern, aber bis jetzt läuft alles ganz gut (toi, toi, toi).
      Marvin ist momentan wirklich ganz leicht zu handhaben, dank dem normalen Appetit. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt mit seinem HI und dem BZ.
      Robin ist nach wie vor unser Sorgenkind, da er nicht gerne ißt, immer noch große Kau-und Schluckprobleme hat und nach wie vor sehr langsam beim Essen ist. Aber auch er wird lernfähiger je älter er wird und er hat bisher super Entwicklungsschritte getan. Bei ihm darf man nur nicht ungeduldig sein, was manchmal leider nicht so einfach ist :)

      Ich wünsche Dir und Deiner Familie auch ein frohes, vorallem gesundes (abgesehen von der Grunderkrankung) und nicht so stressiges neues Jahr.

      Viele Grüße
      Kathleen
      Hallo,
      auch wir wünschen noch Allen ein Frohes Neues Jahr.
      Uns geht es soweit ganz gut, bis auf das bei Jacqueline ein Herzgeräusch festgestellt wurde, was wir nun etwas genauer untersuchen lassen sollen.
      Der Arzt sagte jedoch das könnte bei Kindern häufiger mal auftreten und nichts zu bedeuten haben.
      Von Magen-Darm-Problemen sind wir jetzt schon ewig lange verschont geblieben, wo Jacqueline anfangs ständig Probleme hatte haben wir nun den einen Tag mal nachgerechnet und denken das der letzte große Infekt nun schon ca. 3 Jahre her ist. Anscheinend hat sie mehr Abwehrkräfte gesammetl und ich hoffe das das auch so bleibt.
      Kathleen, das das Traubenzucker bei einem starken Magen-Darm-Infekt nicht mehr den BZ ansteigen läßt, mußten wir vor 3 Jahren in unserem
      Urlaub auch feststellen, was mich damals auch ziemlich verunsichert hat und ich auch nicht richtig verstehen konnte. Egal ob Mengen an Malto oder Traubenzucker hat überhaupt nichts mehr bewirkt.
      Was mich mal interessiert: Du schreibst von den HypoKit Spritzen.
      Wir haben diese eigentlich nur für den Notfall im Kühlschrank, um es bis ins nächste Krankenhaus zu schaffen. Aber die Zuhause für den Krankheitsfall zu benutzen, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Bringt das überhaupt für lange etwas?

      Auch wir überlegen in letzter Zeit mal wieder an ein 2. Kind und schieben diesen Gedanken doch immer wieder fort, mit der Angst ein 2. HI-Kind zu bekommen. Obwohl ich denke, das es nicht viel schlimmer kommen kann,
      da Jacqueline nach 2 Operationen auch kaum stabil mit dem BZ zu halten war. Allerdings gehe ich immer davon aus das Alles nochmal mitmachen zu müssen und da das bei mir selbst schon ziemliche Schäden angerichtet hatte, denke ich das mir momentan doch noch die Kraft dazu fehlt.
      Ich bewundere Euch wie Ihr das mit 2 Kindern schafft.
      Ist Marvin eigentlich operiert worden? Sorry, kann sein das ich es irgendwo überlesen habe.

      Also auch von uns viele liebe Grüße
      Nina

      Happy New Year!

      Hallo miteinander,
      schön wieder von Euch zu hören - wir sind Gott sei Dank über die Feiertage von Magen-Darm-Infekten verschont geblieben, un dass obwohl wir die letzten Tagen zusammen mit sicherlich 80 - 100 Kindern auf einer mehrtägigen Veranstaltung waren....
      Das Robin's BZ-Werte trotz Traubenzucker nicht mehr stabil wurde, ist schon heftig :x - ist uns glücklicherweise schon ziemlich lange nicht mehr passiert... Was haben die im KH dann gemacht - vermutlich doch auch nur Glucose gegeben, oder? Wie stark macht Ihr denn Eure Traubenzuckerlösung? Wir geben in Notfällen 20%-Glucose (selbst gemischt), dann ca. 50 ml. Dann warten (ca. 10 - 15 Minuten) und nochmals BZ. Wie ist denn Eure Vorgehensweise?
      Generell finde ich, dass Lara inzwischen viel besser mit Infekten klar kommt - ich denke, dass es generell einfacher wird, wenn die Kidies grösser werden.
      An einem zweiten Kind sind wir ebenfalls "dran" (momentaner Status: geplant :lol:), wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.
      Bis dann
      Uwe

      gruß aus wien

      hallo meine lieben,
      auch von uns ein gutes neues jahr!!
      wir haben uns über silvester auf einem bauernhof erholt, der dezember mit stellas lungenentzündung war heftig!!
      daß zucker bei magendarm infekten nicht greift, ist normal, da die resorption nicht mehr funktioniert. in so einem fall sind wir immer im kh gelandet mit iv glucose. bei sonstigen hypos nehm ich immer 33%ige glucose, davon 15 ml, warte ein wenig u schieße dann etwas mit maizena zum halten nach.
      was ist hypokit, glucose oder glucagon? glucagon nur wie beschrieben zum weg ins kh nehmen, nicht als dauernotlösung, es reduziert die glykogenspeicher in der leber.
      hoffe wirklich, daß es ein leichteres jahr für alle wird. übrigens sind wir auch im plan- und überdenkstadium für ein 2. kind (sein 4. allerdings... :wink: ), aber bei uns ist die hi gefahr ja relativ gering...
      bussis an alle
      irene
      Hallo,

      es ist schön sich wieder mit Euch auszutauschen. Jetzt zu den Fragen:

      HypoKit ist Glucagon und wirkt wirklich nicht lange.

      Die Spritzen hatten wir, in Absprache mit Robins behandelnder Ärztin aus dem KH, auf mehrere Gaben aufgeteilt, um eben den stationären Aufenthalt zu vermeiden, was letztendlich nicht gelungen war.
      Robin war seit seiner Entlassung als Baby nie wieder stationär und da er ein großer Angsthase ist, hatten wir versucht das KH zu umgehen. Irgendwie wollten wir auch nicht wahr haben, daß rein gar nichts an Zucker, Stärke etc. uns vor der Klinik bewahren sollte, da wir so einen Infekt bis zu dem Zeitpunkt noch nicht kannten. Alle Krankheiten die er hatte waren für uns vom BZ her immer zu händeln.

      Im KH wurde auch nur Glucose gegeben, aber eben intravenös, wodurch sich der BZ wieder stabilisieren konnte.

      Wenn bei unseren Kindern der BZ extrem niedrig sein sollte, geben wir entweder einen Traubenzuckerbonbon oder Jubin (ist eine Glucoselösung) und schauen wie der BZ reagiert. Im Notfall geben wir die HypoKit-Spritze, die bisher -Gott sei dank- nur bei dem einen Infekt notwendig war, denn die Nadeln sind doch ziemlich dick, so daß man danach die Einstichstelle richtig als Loch sehen kann.

      Bei den Plänen der Nachwuchsfreudigen unter Euch alles Gute, denn schlimmer als beim Ersten kann es nicht werden, da wir alle um sehr viele Erfahrungen reicher sind.

      Viele Grüße
      Kathleen